Datum: Samstag, 21. April 2018

auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Waldrach. Die Pfarreiengemeinschaft Waldrach ist der Zusammenschluss von zwölf Pfarreien im Ruwertal, dem Vorderen Hochwald und dem Pluwiger Ländchen.

Das Leben in den Gemeinden wird geprägt von vielerlei Aktivitäten und Gruppen. Dieses Gemeindeleben ist ohne die vielen ehrenamtlich Tätigen nicht denkbar.

 
Auch für Sie ist in dieser Pfarreiengemeinschaft sicher ein guter Platz!

Pfarrer Ralf-Matthias Willmes

 


 Geistliches Wort (aus dem Pfarrbrief Nr. 4/2018)

Willkommen in Holland

Ich werde oft gefragt, wie es ist, ein behindertes Kind großzuziehen. Es ist wie folgt:

Wenn man ein Baby erwartet, ist das, als wenn man eine wundervolle Reise nach Italien plant. Man deckt sich mit Reiseprospekten und Büchern über Italien ein und plant eine wunderbare Reise. Man freut sich auf das Kolosseum, Michelangelos David, eine Gondelfahrt in Venedig, und man lernt vielleicht noch ein paar nützliche Brocken Italienisch. Es ist alles so aufregend. Nach Monaten ungeduldiger Erwartung kommt endlich der lang ersehnte Tag. Man packt Koffer, und los geht‘s. Einige Stunden später landet das Flugzeug. Der Steward kommt und sagt: „Willkommen in Holland.“ „Holland?!? Was meinen Sie mit Holland? Ich habe eine Reise nach Italien gebucht! Mein ganzes Leben lang habe ich davon geträumt, nach Italien zu fahren!“

Aber der Flugplan wurde geändert. Du bist in Holland gelandet, und da musst du jetzt bleiben. Wichtig ist, die haben uns nicht in ein schreckliches, dreckiges, von Hunger, Seuchen und Krankheiten geplagtes Land gebracht. Es ist nur anders als Italien.

So, was du jetzt brauchst, sind neue Bücher und Reiseprospekte, und du musst eine neue Sprache lernen, und du triffst andere Menschen, welche du in Italien nie getroffen hättest. Es ist aber nur ein anderer Ort, langsamer als Italien, nicht so auffallend wie Italien. Aber nach einer gewissen Zeit an diesem Ort, schaust du dich um und siehst, dass Holland Windmühlen hat... Holland hat auch Tulpen... Holland hat sogar Rembrandts.

Aber alle, die du kennst, sind sehr damit beschäftigt, von Italien zu kommen oder nach Italien zu gehen. Und für den Rest des Lebens sagst du dir: „Ja, Italien, dorthin hätte ich auch reisen sollen, dorthin hatte ich meine Reise geplant.“

Aber... wenn du dein Leben damit verbringst, dem verlorenen Traum der Reise nach Italien nachzutrauern, wirst du nie frei sein, die speziellen und wundervollen Dinge Hollands genießen zu können.                                                     

Text von Emily Perl Kingsly

 

In Holland zu sein ist für uns das normalste der Welt. Und es ist wunderschön. Unser Sohn Simon ist 33 Jahre alt und wurde mit einer Trisomie 21, dem Down-Syndrom geboren. Was wäre unsere Familie ohne unseren Sohn Simon? Er ist der Mittelpunkt in unserer großen Familie. Er lässt uns erfahren, was wichtig ist. Es sind nicht die großen Dinge, sondern die kleinen Erfahrungen im Leben. Simon macht unser Leben jeden Tag reicher.

Pia Tholl, Gemeindereferentin

 

 

 

 

                                                      

 
 

 

Zuletzt hinzugefügt ...

  • Pfarrfest in Schöndorf

    Traditionell wird in Schöndorf Pfarrfest gefeiert - am Fronleichnamstag, 31. Mai 2018. Das Fest beginnt um 10:00 Uhr mit einem festlichen Fronleichn...
  • Maiandacht in Bonerath

    Am Sonntag, dem 27. Mai findet um 16:30 Uhr eine Maiandacht in Bonerath statt, die musikalisch von den Bonerather Musikern im Musikverein Holzerath mi...
  • Pfarrpokalturnier Pfarrei Schöndorf 2018

    ... um den Felix-Hecker-Gedächtnispokal. Am Pfingstsonntag, dem 20.05.2018 findet das traditionelle Felix-Hecker-Gedächtnispokalturnier auf der Spo...
  • Markusprozession in Bonerath

    Am Mittwoch, dem 25. April findet die diesjährige Markusprozession statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Im Anschluss an die Prozession feiern wir die hl. ...
  • Ostern in der Pfarrkirche Schöndorf

            ...