Datum: Samstag, 14. Dezember 2019

Protokollarchiv

                                      Niederschrift über die Sitzung
                 des Pfarrgemeinderates Pluwig sowie weiterer Personen
                                           am 30. Oktober 2019

Anwesende:

Pfarrer Ralf-Matthias Willmes, Franz-Josef Kleinbauer, Dr. Ute Winter, Judith Hilgert,

Verwaltungsrat: Karl-Heinz Schmitz, Klaus Lienkamp, Matthias Steuer,

Küsterteam: Monika Bidinger, Wolfgang Müller, Ursel Steuer sowie für den

Kirchenchor: Lydia Müller

Vorbereitung zur Einrichtung der „Pfarrei der Zukunft Trier“

Franz-Josef Kleinbauer begrüßt die Anwesenden. Weitere angeschriebene Personen haben sich für den heutigen Termin entschuldigt.

Da die „Pfarrei der Zukunft Trier“ (PdZ Trier) zum 01.01.2021 gebildet werden soll, bedarf es nun der Klärung für die Übergangszeit von einem Jahr. Herr Kleinbauer verweist auf die Übergangsmandate. Hierzu wurden die betroffenen Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Verwaltungsrates von Bischof Ackermann und Generalvikar von Plettenberg angeschrieben. Eine Rückmeldung soll bis zum 06.12.2019 beim Dekanatsbüro erfolgen. Mitglieder des Verwaltungsrates, deren Mandat regulär zum Jahresende ausläuft, sollen wie gehabt vom Pfarrgemeinderat nachgewählt werden.

Es wird weiterhin mitgeteilt, dass mit der Einführung der Pfarreien der Zukunft lediglich eine Zentralisierung auf Verwaltungsebene stattfinden soll. Die Pfarrarbeit vor Ort soll hingegen nicht zentralisiert werden.

Eine Beratung im Pfarreienrat hat ergeben, dass sonntags möglichst an allen Orten in der Pfarreiengemeinschaft Waldrach Gottesdienste gefeiert werden sollen. Die Gottesdienste können auch als Wortgottesdienste gefeiert werden, da nicht an jedem Wochenende in jedem Ort eine Eucharistiefeier stattfinden kann.

Es bestand dringender Handlungsbedarf wegen zukünftigem Priestermangel, Mangel an anderen pastoralen Mitarbeitern und dem zunehmenden Rückgang der Gottesdienstbesuche. Mit der Einführung der geplanten 35 „Pfarreien der Zukunft“ (PdZ)  soll diese Problematik für einen längeren Zeitraum gelöst werden.

Die sich hieran anschließende Diskussion führt zu folgenden Ergebnissen:

   In vielen Punkten bezüglich der Einrichtung der PdZ  herrscht derzeit noch Unklarheit.

♦  Die Steuerungsgruppe für die PdZ Trier findet sich zu einer Klausurtagung Mitte November 2019 ein. Gemeindereferentin Dorothee Kupczik ist die Kontaktperson für die Pfarreiengemeinschaft Waldrach. Frau Kupczik wird gebeten, die Ergebnisse der Klausurtagung mitzuteilen.

♦  Es wird eine Infoveranstaltung in Absprache mit der Steuerungsgruppe angestrebt. In dieser Veranstaltung könnte Frau Kupczik über den Sachstand referieren.

Möglich wäre auch die Bildung einer Steuerungsgruppe Pluwig/Gusterath.

♦  In einer Pfarrversammlung (möglichst noch vor den Osterferien) sollen die Pfarrmitglieder informiert werden. Es sollen einerseits konkrete Fragen beantwortet und andererseits soll über den Prozess der Umbildung informiert werden.

♦  Die Pfarrversammlung soll „beworben“ werden (z.B. durch Plakate), damit sich möglichst viele Personen angesprochen fühlen und an der Veranstaltung teilnehmen.

♦  Zunächst muss eine Bestandsaufnahme erfolgen, was in den Orten Pluwig und Gusterath vorhanden ist bzw. was momentan gut läuft. Daran schließt sich die Frage an, was den Leuten für die Zukunft wichtig ist.

♦  Das kommende Jahr soll intensiv dafür genutzt werden, die Weichen für das kirchliche Leben in der neuen PdZ zu stellen.

♦  Hierzu werden Personen gesucht, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. In diesem Zusammenhang verweist Herr Kleinbauer auch auf das diesjährige Johannesfest, bei  dem leider nur sehr wenige Personen bereit waren mitzuhelfen.

♦  Es wird außerdem angeregt, Erkundigungen bei den Pfarreien der Zukunft einzuholen, die bereits zum 01.01.2020 an den Start gehen.    

Mitteilungen/ Verschiedenes

♦  Franz-Josef Kleinbauer erklärt, dass er sein Amt als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates noch ein weiteres Jahr ausüben wird.

♦  Der jährliche Neujahrsempfang findet am 12.01.2020 in Gusterath statt. Begonnen wird mit einem ökumenischen Abendlob in der Kapelle Gusterath.

♦  Die Eheleute Winter aus Gusterath feiern im Gottesdienst am 15.12.2019 ihre Diamantene Hochzeit. Im Anschluss an die Messe, die um 9.00 Uhr stattfindet, laden die Eheleute  Winter und der Pfarrgemeinderat zu einem Kaffee in das Johannesberghaus ein.

♦  Gottesdienstordnung für Weihnachten:
        ◦ 24.12.2019    18.30 Uhr    Messe in Pluwig
        ◦ 26.12.2019    10.45 Uhr    Messe in Pluwig
        ◦ 01.01.2019    18.00 Uhr    Messe in Pluwig

♦  Karl-Heinz Schmitz fragt nach wegen Aufstellen des Weihnachtsbaums, Familie Bidinger kümmert sich um die spätere Entsorgung des Baumes

♦  Ursel Steuer bittet im Namen des Küsterteams um Klärung hinsichtlich Fragen zu Anlagenpflege, Mikroanlage, Glühbirnenwechsel, Schlüsselanlage, Kellersituation und   Heizungsanlage.


Judith Hilgert (Schriftführerin)

Niederschrift über die Sitzung des Pfarrgemeinderates Pluwig

                      am 05. September 2019


Anwesende:
Pfarrer Ralf-Matthias Willmes, Franz-Josef Kleinbauer, Dr. Ute Winter, Judith Hilgert

Rückblick Johannesfest 2019 und Ausblick 2020

Von den zusätzlich zu diesem Tagesordnungspunkt eingeladenen Personen der Vorbereitungsgruppe für das Johannesfest war leider niemand erschienen.

Erstmalig wurde das Johannesfest nur an einem Tag gefeiert. Trotz einiger Probleme im Vorfeld ist die Veranstaltung gut gelaufen. Bei einem Umsatz von 3.340,67 € konnte ein Reingewinn in Höhe von 1.588,25 € erzielt werden.

Franz-Josef Kleinbauer erläutert, dass er ab dem nächsten Jahr nicht mehr zur Organisation des Johannesfestes einladen wird. Zum Jahresende läuft seine Amtszeit als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates offiziell aus. Judith Hilgert stellt fest, dass es trotz der Reduzierung auf einen Festtag auch in diesem Jahr äußerst schwierig war Personen für die Standdienste zu finden. Selbst einen Tag vorher waren noch nicht alle Standdienste komplett besetzt. Diese Problematik sollte offen kommuniziert werden (z.B. im Pfarrbrief). Sollten sich nicht genügend Personen für die Organisation und die Besetzung der Standdienste finden, kann im nächsten Jahr kein Johannesfest stattfinden.

Vorbereitung der Nachwahl  zum Verwaltungsrat

Für drei Mitglieder des Verwaltungsrates läuft zum Jahresende das Mandat aus. Da seitens des Bistums noch keine offizielle Regelung vorliegt, wie für die Übergangszeit bis zur Einführung der Pfarrei der Zukunft verfahren werden soll, einigen sich die Anwesenden darauf, zunächst die Entscheidung des Bistums abzuwarten.

Neuer Küsterdienst

Die Arbeit des Küsterteams ist zwischenzeitlich angelaufen. Da es bezüglich einiger Werktagsgottesdienste Abstimmungsprobleme gab,  wird ein weiteres Treffen des Küsterteams vorgeschlagen. Pfarrer Willmes wird die Termine für die diesjährigen Gottesdienste im Altenheim noch kurzfristig mitteilen.

Aufruf für eine Grundreinigung der Kirche

Pfarrer Willmes teilt mit, dass zum 01.08.2019 eine Reinigungskraft für Kirche und Johannesberghaus gefunden werden konnte. Die Kirche wird nun wieder regelmäßig gereinigt, ein zusätzlicher Aufruf ist somit nicht mehr notwendig.

Fahrbereitschaft für Gastpriester, die keinen Führerschein besitzen

Franz-Josef Kleinbauer teilt mit, dass die Fahrbereitschaft für einen Gastpriester ohne Führerschein in den Sommerferien nur schwer sichergestellt werden konnte.

Entwicklung neue Gottesdienstordnung

Das Protokoll der Sitzung des Pfarreienrates vom 12.06.2019 sowie die entsprechenden Anlagen wurden den Pfarrgemeinderatsmitgliedern übersandt. Alle Pfarrgemeinderäte werden gebeten, sich mit der Materie zu befassen und zu beraten, in welcher Form die Mitchristen angesprochen bzw. angeschrieben werden sollen.
Nach kurzer Diskussion wird einstimmig beschlossen, dass die Abstimmungszettel während eines kompletten Monats ausgelegt werden sollen und in jeder Messe dieses Monats auf die Abfrage hingewiesen werden soll.

Fest der Jubilare

Einerseits läuft zum Jahresende die offizielle Amtszeit des Pfarrgemeinderates aus, andererseits feiern die Eheleute Winter aus Gusterath im Dezember ihre Diamantene Hochzeit. Familie Winter hat nun vorgeschlagen nach der Sonntagsmesse am 15.12.2019 (Messe um 9.00 Uhr) zu einem gemeinsamen zweiten Frühstück ins Johannesberghaus einzuladen und damit beides zusammenzufassen. Es könnte ein Bogen zum Johannesfest geschlagen und gleichzeitig ein künftiges „Fest der Jubilare“ ausprobiert werden.
Die Anwesenden sichern ihre Unterstützung bei der Ausrichtung des Frühstücks zu und nehmen den Vorschlag einstimmig an.

Verschiedenes

Zu diesem Tagesordnungspunkt gibt es keine Wortmeldungen.

Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates  findet

am Mittwoch, 30.10.2019 um 19.30 Uhr im Johannesberghaus statt.

Judith Hilgert (Schriftführerin)       

               

              Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 25. Februar 2019

 

Anwesende:

Christina Dahmen, Ursula Dahmen, Franz-Josef- Kleinbauer,

Dr. Ute Winter, Judith Hilgert

 

Sternsinger 2019

Die Sternsinger haben auch in diesem Jahr die Haushalte in Pluwig

und Gusterath nach vorheriger Anmeldung besucht.

Die Aktion ist gut verlaufen und es konnte ein gutes Sammelergebnis

erzielt werden. Die aus dem letzten Jahr bekannte Anmeldung über

Listen konnte aus Datenschutzgründen nicht erfolgen.

 

Bolivienkleidersammlung

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet am 30.03.2019 statt.

Wie im Vorjahr soll die Sammlung als Bringsammlung erfolgen.

Der Sammelpunkt für Pluwig wird wieder der Kirchplatz sein.

Für Gusterath soll noch ein Hinweis im Amtsblatt erfolgen.

Das Bürgerhaus kann derzeit durch die Bauarbeiten nicht angefahren

werden. In Absprache mit dem Ortsbürgermeister könnte als neuer

Sammelpunkt der Festplatz vorgesehen werden.

Christina Dahmen klärt dies ab.

 

Ostern, Fronleichnam

In diesem Jahr findet in Pluwig keine Messe zu Ostern statt (Stand:

25.02.2019; Anmerkung: Weil für den Tag eine Küsterin gefunden

wurde, kann an Ostermontag nun doch eine hl. Messe stattfinden,

Stand: 26.03.2019).

Ob an Fronleichnam eine Messe gefeiert wird, steht momentan noch

nicht fest.

Auf die Ausschreibung der Küsterstelle hat sich bisher noch niemand

gemeldet.

 

Anhörungsverfahren Synode

Laut Schreiben des Generalvikars zum Anhörungsverfahren sollen die

Gremien in den Pfarreien, die zur 2. Phase der Errichtungen gehören,

und deren Amtszeit im Herbst 2019 endet, durch ein Übergangsmandat

arbeitsfähig erhalten bleiben. Neuwahlen sollen nicht stattfinden.

Franz-Josef Kleinbauer erklärte, dass er für die Übergangszeit nicht

mehr das Amt des Vorsitzenden ausüben möchte.

 

Andachten und Eucharistische Anbetungen

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates wollen Andachten und

Eucharistische Anbetungen in der Gusterather Kapelle im

14-Tage-Rhythmus anbieten.

Angedacht ist, jeweils am 1. Sonntag im Monat eine Eucharistische

Anbetung sowie am 3. Montag im Monat eine Andacht anzubieten.

Möglicherweise könnten auch 1 - 2 Kulturveranstaltungen im Jahr

in der Kapelle in Gusterath stattfinden.

Die Heizungsanlage in der Kapelle muss gewechselt werden.

Die Kosten hierzu stehen noch nicht fest. Ursula und Christina Dahmen

teilten weiterhin mit, dass nachgefragt wurde, ob in der Gusterather

Kapelle auch Taufen gespendet würden. In der Kapelle gibt es jedoch

kein Taufbecken.

Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am

Mittwoch, 24.04.2019, um 19.30 Uhr im Johannesberghaus statt.

 

Judith Hilgert (Schriftführerin)

Niederschrift über die Sitzung
des Pfarrgemeinderates Pluwig am 24. April 2019

Anwesende:

Christina Dahmen, Ursula Dahmen, Franz-Josef- Kleinbauer, Dr. Ute Winter, Judith Hilgert

Fronleichnam

• am 20.06.2019 um 9.00 Uhr findet eine Messe mit anschließender Prozession statt

• musikalische Begleitung durch den Musikverein Gusterath  

• der Küsterdienst ist für diesen Vormittag gesichert  

• Christina Dahmen klärt folgende Punkte:
  - Aufhängen von Fahnen/ Fähnchen
  - Vorbeter
  - Absperrung durch Freiwillige Feuerwehr, kurzzeitiges Entfernen der Poller   

• Franz-Josef Kleinbauer schreibt die Texte der Liedblätter ab und bittet Michael Basten,

  sich um die Besetzung der Himmelträger und Träger für die Johannesfahne zu kümmern.    

• Mikrofonanlage klären   

• Judith Hilgert setzt sich mit der DJK und der Frauengemeinschaft in Verbindung,

  damit diese sich selbst um die Fahnenträger der eigenen Fahnen kümmern

 

Johannesfest 2019


• Franz-.Josef Kleinbauer fragt beim Weingut Steffes nach,

  ob von dort Weingläser zur Verfügung gestellt werden können.

• das Johannesfest findet erstmalig ausschließlich sonntags statt.

• statt Bier- und Weinstand soll ein Zelt für die Ausgabe von Getränken und Speisen

  vor dem Johannesberghaus aufgestellt werden.   

• zu einem weiteren Treffen der Vorbereitungsgruppe soll in Kürze eingeladen werden.

 

Stellenausschreibung Küsterdienst und Putzstelle


Die ausgeschriebenen Stellen konnten bisher nicht besetzt werden.

Für die Bildung eines Küsterteams war ein Faltblatt erstellt worden,

in dem um Mithilfe gebeten wurde.

Bisher erfolgten hierauf jedoch keine Reaktionen.

Mehrere Mitglieder des Pfarrgemeinderates teilten mit, dass alle persönlichen Anfragen

zu keinem Ergebnis geführt haben. Es verbleibt somit momentan bei den 5 Personen,

die sich anlässlich der Besprechung vom 26.03.2019 gemeldet haben.

 

Anhörung Pfarrei der Zukunft


Franz-Josef Kleinbauer teilte mit, dass sich der Katholikenrat gegen das geplante

Einkammersystem ausgesprochen habe.

Das formelle Anhörungsverfahren findet am 23.05.2019 um 19.00 Uhr

im Familienzentrum Waldrach statt.

Franz-Josef Kleinbauer bat um rege Teilnahme an diesem wichtigen Termin.

Die nächste Sitzung des Vorbereitungsteams für das Johannesfest  findet am

Dienstag, 28.05.2019, um 19.30 Uhr im Johannesberghaus statt.

 

Judith Hilgert (Schriftführerin)       

 

Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 25. April 2018

 
Anwesende:

Engelbert Felten, Ursula Dahmen, Monika Bouillon, Franz-Josef Kleinbauer


Der Termin für die heutige Sitzung war bereits am 18. Januar festgelegt worden.

Die formale Einladung erfolgte am 24. April ohne Tagesordnung.

Der PGR war sich einig, grundsätzlich über die allgemeine Lage der Pfarrei zu sprechen.

 


Johannesfest

Stand heute sind verschiedene Punkte der Planung noch unklar bzw. den Anwesenden

noch nicht bekannt:Standdienste, Angebot für Kinder, Musik oder andere Gestaltung des

Nachmittags,Einsatz einer Clownin.

Aufgrund dieser Lage zwei Monate vor dem Fest kann das Programm (Handzettel, Plakate)

noch nicht gedruckt werden.

Es war aufgefallen, dass die Sitzungen der Vorbereitungsgruppe nicht so besucht waren wie

in vergangenen Jahren.Es ist der Eindruck entstanden, dass das Interesse am Johannesfest

im Allgemeinen nachlässt.

Weil zudem offensichtlich eine Vielzahl von Pfarreiangehörigen an diesem ersten

Ferienwochenende schon verreist ist,muss eine Absage in Erwägung gezogen werden.

Die Anwesenden fassen eine Absage ins Auge,falls die noch offen stehenden Fragen nicht

bis zum Montag dem 14. Mai geklärt sind.

Das könnte natürlich nur im Einvernehmen mit den anderen Mitgliedern der

Vorbereitungsgruppe geschehen.

Grundsätzlich wäre erwägenswert, das Johannesfest künftig nur alle zwei Jahre zu veranstalten,

falls sich nicht doch noch genügend Personen für die Vorbereitung finden.

Dabei müssen die Termine der Karl-May-Festspiele berücksichtigt werden.

 


Johanneskaffee

Am 5. Mai ist der letzte geplante Termin (der vom PGR gestaltet wird). Es soll Wein (schon besorgt),

Alkoholfreies und Gebäck gereicht werden. Im Mai und Juni ist die Gottesdienstzeit für Pluwig

samstags um 19:00 Uhr,was keine günstige Zeit ist.

Der Johanneskaffee wird deshalb über die Ferien ausgesetzt und am Sonntag, dem 12. August

(Messbeginn 9:00 Uhr) wieder aufgenommen.

Einzelne Gruppen sollen angesprochen werden, die die Organisation wie bisher übernehmen

möchten.

 


Termine

Vorbereitungsgruppe Johannesfest: Montag, 11.Juni, 19:30 Uhr

PGR: Montag 23.Juli, 19:30 Uhr

 


Protokoll: Franz-Josef Kleinbauer

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.