Datum: Mittwoch, 24. April 2019

Protokollarchiv

               

              Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 25. Februar 2019

 

Anwesende:

Christina Dahmen, Ursula Dahmen, Franz-Josef- Kleinbauer,

Dr. Ute Winter, Judith Hilgert

 

Sternsinger 2019

Die Sternsinger haben auch in diesem Jahr die Haushalte in Pluwig

und Gusterath nach vorheriger Anmeldung besucht.

Die Aktion ist gut verlaufen und es konnte ein gutes Sammelergebnis

erzielt werden. Die aus dem letzten Jahr bekannte Anmeldung über

Listen konnte aus Datenschutzgründen nicht erfolgen.

 

Bolivienkleidersammlung

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet am 30.03.2019 statt.

Wie im Vorjahr soll die Sammlung als Bringsammlung erfolgen.

Der Sammelpunkt für Pluwig wird wieder der Kirchplatz sein.

Für Gusterath soll noch ein Hinweis im Amtsblatt erfolgen.

Das Bürgerhaus kann derzeit durch die Bauarbeiten nicht angefahren

werden. In Absprache mit dem Ortsbürgermeister könnte als neuer

Sammelpunkt der Festplatz vorgesehen werden.

Christina Dahmen klärt dies ab.

 

Ostern, Fronleichnam

In diesem Jahr findet in Pluwig keine Messe zu Ostern statt (Stand:

25.02.2019; Anmerkung: Weil für den Tag eine Küsterin gefunden

wurde, kann an Ostermontag nun doch eine hl. Messe stattfinden,

Stand: 26.03.2019).

Ob an Fronleichnam eine Messe gefeiert wird, steht momentan noch

nicht fest.

Auf die Ausschreibung der Küsterstelle hat sich bisher noch niemand

gemeldet.

 

Anhörungsverfahren Synode

Laut Schreiben des Generalvikars zum Anhörungsverfahren sollen die

Gremien in den Pfarreien, die zur 2. Phase der Errichtungen gehören,

und deren Amtszeit im Herbst 2019 endet, durch ein Übergangsmandat

arbeitsfähig erhalten bleiben. Neuwahlen sollen nicht stattfinden.

Franz-Josef Kleinbauer erklärte, dass er für die Übergangszeit nicht

mehr das Amt des Vorsitzenden ausüben möchte.

 

Andachten und Eucharistische Anbetungen

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates wollen Andachten und

Eucharistische Anbetungen in der Gusterather Kapelle im

14-Tage-Rhythmus anbieten.

Angedacht ist, jeweils am 1. Sonntag im Monat eine Eucharistische

Anbetung sowie am 3. Montag im Monat eine Andacht anzubieten.

Möglicherweise könnten auch 1 - 2 Kulturveranstaltungen im Jahr

in der Kapelle in Gusterath stattfinden.

Die Heizungsanlage in der Kapelle muss gewechselt werden.

Die Kosten hierzu stehen noch nicht fest. Ursula und Christina Dahmen

teilten weiterhin mit, dass nachgefragt wurde, ob in der Gusterather

Kapelle auch Taufen gespendet würden. In der Kapelle gibt es jedoch

kein Taufbecken.

Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am

Mittwoch, 24.04.2019, um 19.30 Uhr im Johannesberghaus statt.

 

Judith Hilgert (Schriftführerin)

 

Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 25. April 2018

 
Anwesende:

Engelbert Felten, Ursula Dahmen, Monika Bouillon, Franz-Josef Kleinbauer


Der Termin für die heutige Sitzung war bereits am 18. Januar festgelegt worden.

Die formale Einladung erfolgte am 24. April ohne Tagesordnung.

Der PGR war sich einig, grundsätzlich über die allgemeine Lage der Pfarrei zu sprechen.

 


Johannesfest

Stand heute sind verschiedene Punkte der Planung noch unklar bzw. den Anwesenden

noch nicht bekannt:Standdienste, Angebot für Kinder, Musik oder andere Gestaltung des

Nachmittags,Einsatz einer Clownin.

Aufgrund dieser Lage zwei Monate vor dem Fest kann das Programm (Handzettel, Plakate)

noch nicht gedruckt werden.

Es war aufgefallen, dass die Sitzungen der Vorbereitungsgruppe nicht so besucht waren wie

in vergangenen Jahren.Es ist der Eindruck entstanden, dass das Interesse am Johannesfest

im Allgemeinen nachlässt.

Weil zudem offensichtlich eine Vielzahl von Pfarreiangehörigen an diesem ersten

Ferienwochenende schon verreist ist,muss eine Absage in Erwägung gezogen werden.

Die Anwesenden fassen eine Absage ins Auge,falls die noch offen stehenden Fragen nicht

bis zum Montag dem 14. Mai geklärt sind.

Das könnte natürlich nur im Einvernehmen mit den anderen Mitgliedern der

Vorbereitungsgruppe geschehen.

Grundsätzlich wäre erwägenswert, das Johannesfest künftig nur alle zwei Jahre zu veranstalten,

falls sich nicht doch noch genügend Personen für die Vorbereitung finden.

Dabei müssen die Termine der Karl-May-Festspiele berücksichtigt werden.

 


Johanneskaffee

Am 5. Mai ist der letzte geplante Termin (der vom PGR gestaltet wird). Es soll Wein (schon besorgt),

Alkoholfreies und Gebäck gereicht werden. Im Mai und Juni ist die Gottesdienstzeit für Pluwig

samstags um 19:00 Uhr,was keine günstige Zeit ist.

Der Johanneskaffee wird deshalb über die Ferien ausgesetzt und am Sonntag, dem 12. August

(Messbeginn 9:00 Uhr) wieder aufgenommen.

Einzelne Gruppen sollen angesprochen werden, die die Organisation wie bisher übernehmen

möchten.

 


Termine

Vorbereitungsgruppe Johannesfest: Montag, 11.Juni, 19:30 Uhr

PGR: Montag 23.Juli, 19:30 Uhr

 


Protokoll: Franz-Josef Kleinbauer

 

 

Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 14. März 2018


Anwesende:

Engelbert Felten, Monika Bouillon, Ursula Dahmen, Judith Hilgert, Franz-Josef Kleinbauer,

Dr. Ute Winter

 

Nach einem geistlichen Impuls und der Begrüßung durch den Vorsitzenden

erledigte der Pfarrgemeinderat die Tagesordnung wie folgt:

 

1. Abnahme Protokoll vom 18.01.2018

Änderungen zum Protokoll vom 18.01.2018 gab es keine.


2. Bericht aus dem Pfarreienrat

Die Gottesdienstzeiten an Weihnachten wurden in allen Pfarreien überwiegend positiv gesehen.

Die Kinderkrippenfeiern waren gut besucht.

Bezüglich der Gottesdienste an Silvester und Neujahr zeichnet sich ein Trend ab,

wonach diese Messen weniger gut besucht werden.

Hinsichtlich der Gottesdienstordnung an Gründonnerstag, Karfreitag, Osternacht und

Ostersonntag gibt es gegenüber dem Vorjahr kaum Änderungen.

Am Ostermontag finden Messen in den Pfarreien statt,

die am folgenden Wochenende keine Erstkommunion feiern.

Im Laufe dieses Jahres soll ein Krankensalbungsgottesdienst (voraussichtlich in Thomm)

für die Pfarreiengemeinschaft stattfinden.

In Mertesdorf soll an einem Samstagnachmittag ein Tiergottesdienst im Freien angeboten werden.

In diesem Zusammenhang wies Ursula Dahmen auf frühere Anregungen des

Pfarrgemeinderates Pluwig für eine Fahrzeugsegnung hin.

Herr Kleinbauer wird den Termin mit Pfarrer Willmes abklären (Christi Himmelfahrt, 10.05.2018,

oder Pfingstmontag, 21.05.2018).

Im Pfarreienrat sollen Vorschläge gesammelt werden, in welcher Form das „Auseinandergehen“

der Pfarreiengemeinschaft Waldrach begangen werden soll.

Gemäß Synodenbeschluss soll die Anzahl der Pfarreien ab 2020 auf 35 Pfarreien reduziert werden.

Die Hochwaldgemeinden der jetzigen Pfarreiengemeinschaft Waldrach sollen künftig der

Pfarrei Hermeskeil zugeordnet werden, die übrigen Pfarreien werden Trier zugeordnet.

Es folgte eine rege Diskussion im Pfarrgemeinderat.

Durch die Umsetzung der Synodenbeschlüsse soll die kirchliche Verwaltungsebene

verschlankt werden. Pro Pfarrei wird ein Leitungsteam gebildet. Die Verwaltung wird

zentral an einem Ort, z.B. Trier, angesiedelt. Alle Orte in den künftigen Pfarreien sollen

gleichberechtigt sein.

Zunächst sollen nun Erkundungsteams bestehend aus 3 Personen die Kirchenorte aufsuchen.

Diese sollen den Aktiven vor Ort neue Impulse geben. Dazu soll zunächst festgestellt werden,

was ist, und daraus Anregungen erarbeitet werden, was evtl. sein könnte.

Vermutlich werden sich in den einzelnen Kirchenorten Teams herausbilden,

die für eine lebendige Kirche vor Ort aktiv werden wollen.

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates stellten fest, dass in dieser Hinsicht in der Pfarrei Pluwig

bereits erste Schritte unternommen wurden durch das Angebot von Anbetungen, Andachten,

Johanneskaffee etc.

 

3. Tag des Ewigen Gebetes - künftige Gestaltung:

Bei dem diesjährigen Ewigen Gebet in Pluwig waren die Betstunden des Männertreffs

und der Frauengemeinschaft ganz gut besucht. Die Betstunde der Räte wurde

lediglich von 1 Person besucht.

In der sich anschließenden Diskussion wurde angeregt, die Betstunden im kommenden Jahr

zu reduzieren oder ein Ewiges Gebet zentral in Waldrach quasi als

„Verabschiedung aus der Pfarreiengemeinschaft Waldrach“ zu begehen.


4. weitere Aussichten auf das laufende Jahr:

Für die Fronleichnamsprozession ist momentan nichts zu veranlassen.

Am 05.05.2018 übernimmt der Pfarrgemeinderat die Durchführung des Johanneskaffees.

 

5. Stand der Planungen zum Johannesfest:

Herr Kleinbauer hatte allen Pfarrgemeinderatsmitgliedern eine Übersicht über das

Ergebnis der gemeinsamen Besprechung am 20.02.2018 zukommen lassen.

In Vorbereitung des nächsten gemeinsamen Treffens sollen die Pfarrgemeinderatsmitglieder

zu den einzelnen Punkten Überlegungen anstellen bzw. entsprechende Informationen weiterleiten.

 
6. Sonstiges:

Zu diesem Tagesordnungspunkt gab es keine Wortmeldungen.

 


Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am

Mittwoch, 25.04.2018, um 19.30 Uhr im Johannesberghaus statt.

 


Judith Hilgert (Schriftführerin)

 

Niederschrift über die Sitzung

des Pfarrgemeinderates Pluwig am 23. Juli 2018


Anwesende:

Engelbert Felten, Monika Bouillon, Christina Dahmen, Ursula Dahmen, Judith Hilgert,

Franz-Josef Kleinbauer

Nach einem geistlichen Impuls und der Begrüßung durch den Vorsitzenden erledigte

der Pfarrgemeinderat die Tagesordnung wie folgt:

 

1. Abnahme Protokoll vom 25.04.2018

Laut Protokoll findet der nächste Johanneskaffee am 12.08.2018 statt.

Da am 12.08.2018 jedoch keine Messe in Pluwig ist, soll der Termin

in den September verschoben werden. Am 23.09.2018 ist ein Familiengottesdienst geplant.

Franz-Josef Kleinbauer wird bei Dorothee Kupczik nachfragen,

ob die Beteiligten evtl. auch den Johanneskaffee ausrichten würden.

 


2. Rückblick auf das diesjährige Johannesfest

Bedingt durch den frühen Ferienbeginn war das diesjährige Johannesfest nicht so gut besucht,

was sich auf die Einnahmen niederschlägt. Im kommenden Jahr ist insbesondere darauf zu achten,

dass das Fest mehr beworben wird (z.B. mehrfache Anzeigen im Amtsblatt etc.).

Mit allen Organisatoren soll ein Gespräch zur Nachbereitung des Johannesfestes

und weiteren Planung für das kommende Jahr geführt werden.

Das Gespräch soll in der nächsten Sitzung des Pfarrgemeinderates unter TOP 1 geführt werden.

Bezüglich der Terminierung des Johannesfests fragt Judith Hilgert bei

Ortsbürgermeisterin Annelie Scherf nach, wann die Karl-May-Festspiele im kommenden Jahr

stattfinden und bis wann der Termin für denVeranstaltungskalender gemeldet werden muss.

 


3. Erfahrungen nach einem Jahr Andachten und Anbetungsstunden in der

   Gusterather Kapelle

Die Beteiligung bei den Anbetungsstunden hat nachgelassen, die Andachten werden weiterhin

gut besucht. Der Pfarrgemeinderat sprach sich dafür aus, sowohl Anbetungsstunden als auch

Andachten weiterhin anzubieten.

Im Gottesdienst 1 Woche vor der Anbetungsstunde könnte nach der Eucharistie auf die kommende

Anbetungsstunde hingewiesen werden. Evtl. sollte auch über eine Verschiebung der

Anbetungsstunde auf einen anderen Wochentag (z.B. Herz-Jesu-Freitag) nachgedacht werden.

 


4. ehrenamtliche Dienste in der Pfarrgemeinde (Küsterdienst, Totenläuten usw.)

Trotz mehrfacher persönlicher Anfragen und Aufrufen haben sich leider keine Personen

bereiterklärt, den Küsterdienst zu übernehmen. Christina Dahmen und Ursula Steuer,

die momentan den Küsterdienst versehen, sind beide berufstätig.

Dadurch wird es - sollten sich keine weiteren Personen finden -

bei den Gottesdiensten Einschränkungen geben.

 


5. Künftige Gestaltung des Tages der Ewigen Gebetes

Die Beteiligung am Tag des Ewigen Gebetes ist seit Jahren rückläufig.

Der Pfarrgemeinderat empfiehlt, die zukünftige Gestaltung im Pastoralteam zu thematisieren.

Möglich wäre z.B. eine Reduzierung auf 1 Betstunde, die dann gemeinsam von

der Frauengemeinschaft, dem Männertreff und dem Pfarrgemeinderat gestaltet würde.

Evtl. könnte der Tag des Ewigen Gebetesauch zentral für die Pfarreien Pluwig,

Schöndorf und Gutweiler angeboten werden.

 


6. Sonstiges

Zu diesem Tagesordnungspunkt gab es keine Wortmeldungen.

 


Die nächste Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am Donnerstag, 13.09.2018, um 20.00 Uhr

im Johannesberghaus statt. Zu diesem Termin sollen auch die weiteren Organisatoren des

diesjährigen Johannesfestes eingeladen werden.

Eine weitere Sitzung des Pfarrgemeinderates findet am

Donnerstag, 08.11.2018, um 20.00 Uhr im Johannesberghaus statt.

 


Judith Hilgert (Schriftführerin)

Protokoll 11. Oktober 2018


Anwesend:

Werner Hand, Engelbert Felten, Franz-Josef Kleinbauer, Ute Winter,

Ursula Dahmen und Christina Dahmen


Eröffnung der Sitzung:

Verlesung des Briefes zur Umsetzung der Synode des Generalvikars


Johannesfest:

2018 :

schlechter Besuch durch frühen Ferienbeginn
Gewinn gemacht (ca. 1.500€)
Montag gut besucht
gute Stimmung

2019 :

Beschränkung auf einen Tag
Idee: Festgottesdienst und anschl. kurzes Zusammensein
Terminvorschlag: 16. Juni 2019
10:45 Uhr Festhochamt
Vorbereitungstreffen: Montag 5. November 2018, 19:30 Uhr


10. November 2018:

Martinsumzug Gusterath 9.11.2018

musikalische Gestaltung Patronat: Kirchenchor

keine Möglichkeit zur Begegnung

 

Anbetung:

3 kontinuierliche Besucher – aber auch zeitweise mehr

Vorschlag Hr. Felten: Andacht auf Herz Jesu Freitag zu verlegen

aus organisatorischen Gründen nicht möglich

noch weitere Helfer nötig

Kapelle Gusterath

Aktion „Lebendige Kapellen“ der kath. Erwachsenen Bildung anschließen

regionale Angebote nutzen

Johannes Kaffee

 

1. Dez. 17:15 Uhr Familiengottesdienst:

Dorothee Kupczik soll angefragt werden (wer macht das?)

weitere Gruppen die angefragt werden sollen:

Frauengemeinschaft

Messdiener

Kommunionkinder Eltern

Kirchenchor

weiterer Termin:

10. März 9:00 Uhr 1. Fastensonntag

 

 

18.10.2018 Christina Dahmen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok