Datum: Dienstag, 13. April 2021


Am 12. März wurde der ehemalige Pastor unserer Pfarrgemeinde St. Clemens, Lothar Zimmer, beerdigt.
Über 20 Jahre (von 1984 bis 2005) wirkte er als Pfarrer in den Gemeinden Osburg und Thomm, später kamen Lorscheid, Farschweiler und Herl dazu.

 

Nach seiner Pensionierung wohnte er in einem Haus, das er im Osburger Neubaugebiet gebaut hatte, zunächst mit seiner Haushälterin, Frau Daub. Nach deren Tod 2017 lebte er noch 2 Jahre allein in seinem Haus, danach krankheitsbedingt im Altenwohnheim St. Josef in Schweich.
Am 8. März 2021 verstarb er plötzlich.
Am 12. März fand die Beerdigung statt. Weihbischof Gebert feierte den Sterbe-gottesdienst zusammen mit Priestern aus seiner Priestergemeinschaft und der Pfarreiengemeinschaft in der Pfarrkirche St. Clemens. Domprobst Werner Rössel stellte in seiner Predigt Pastor Lothar Zimmer als engagierten und streitbaren Menschen dar, der sich gerade mit denen solidarisierte, die Jesus, wie im Evangelium vorgetragen, als die „Kleinen und Unmündigen“ bezeichnete.
Im Gottesdienst war ganz deutlich noch einmal zu spüren, was Pastor Zimmer wichtig war, nämlich das Zusammenwirken in der Gemeinde. Coronabedingt sang nur eine kleine Abordnung des Kirchenchores, Gemeindelieder wurden solistisch vorgesungen. Am Ende des Gottesdienstes hörten alle Beerdigungsbesucher den Kanon „Wenn einer alleine träumt, ist es nur ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit. Träumt unsern Traum.“ Es war der Kanon, den Lothar Zimmer einst in der Gemeinde eingeführt hatte. Er wird für uns sein Vermächtnis bleiben.
Im Anschluss wurde der Verstorbene auf dem Osburger Friedhof beigesetzt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.