Datum: Dienstag, 12. Dezember 2017

Alter Osburger Kirchturmhahn "kräht" nun auf Riveriser Kapelle

Ganz Riveris und viele Gäste aus Osburg und anderen Nachbarorten feierten bei herrlichem Frühlingswetter die "Turmbesteigung" des alten, renovierten Osburger Kirchturmhahns auf der Riveriser Kapelle St. Cornelius.

Nach der Segnungsfeier durch Pastor Ralf-Matthias Willmes und Pastoralpraktikant Esser, musikalisch begleitet von dem Männergesangverein Riveris, wurde der Hahn von Hans Jakobs und Richard Winkel (Stadtwerke Trier) unter dem Beifall der zahlreichen Anwesenden auf der Turmspitze der Kapelle aufgesetzt. Dazu passe besonders der Liedvortrag des Gesang-vereins "Wer kauft mir einen hübchen, einen wachsamen Hahn", hatte doch die Pfarrgemeinde Morscheid den Hahn von der Pfarrgemeinde Osburg gekauft/ersteigert.                                                                                                                   Dort war im Rahmen der Sanierung des Kirchturmes ein neuer Hahn angeschafft worden.

Bevor der alte Osburger Hahn jedoch aufgesetzt werden konnte, wurden Schäden an dem Hahn behoben und durch die Osburger Malerfirma Höllen kostenlos eine neue Vergoldung angebracht.

In seiner Ansprache ging Pastor Willmes auf die geschichtliche Bedeutung des Hahns auf Kirchturmspitzen, aber auch auf die Bibel ein, als bei der Verurteilung von Jesus nach dreimaliger Verleugnung durch Petrus ein Hahn krähte.

Im Anschluss an die festliche Segnung und dem Aufsetzen des Hahns auf der Turmspitze feierten die Anwesenden bei Wein und Bier sowie von Frauen des Heimatvereins zubereiteten Schnittchen noch sehr lange.

Für alle Riveriser und ihre Gäste ein froher und schöner Festtag, der u.a. auch die Freundschaft der beiden Orte Osburg und Riveris weiter festigte.