Datum: Sonntag, 17. Januar 2021

 

Liebe Familien, am kommenden Wochenende feiern wir schon den 2. Advent und zugleich den Namenstag des Heiligen Nikolaus. Hinter dem Link finden sie eine Nikolausgeschichte zum Vorlesen, bzw. gemeinsamen Lesen.

https://www.erzbistum-koeln.de/presse_und_medien/magazin/Vorlesegeschichte-Die-Legende-vom-Heiligen-Nikolaus/

Und wer Lust hat, kann diesen Quiz lösen, für Kinder, aber auch für Erwachsene.

Wer meint, ich weiß alles über den Heiligen Nikolaus, kann es ja ohne die Hintergrundgeschichte versuchen! Viel Spaß dabei.

https://www.katholisch.de/artikel/15587-wer-war-nikolaus-das-quiz

Hier noch ein Vorschlag für einen Wortgottesdienst für Familien zu Hause, in dem auch der heilige Nikolaus im Mittelpunkt steht:

https://www.bistum-hildesheim.de/fileadmin/dateien/PDFs/Gottesdiensthilfen/hausgottesdienste/FamGd_Lj_B_Adv_02_-_2020-12-06.pdf

Aber uns beschäftigt diese Woche natürlich sehr die Amokfahrt am Dienstag in Trier. Kinder und Erwachsene sind bestürzt und fassungslos, dass so etwas in unserer Heimat geschehen konnte. Meine Gedanken dazu habe ich in einem Gebet formuliert:

Guter Gott, wir sind alle noch so bestürzt über die Amokfahrt am Dienstag in der Trierer Innenstadt.

5 Menschen sind von der einen Sekunde zur anderen aus dem Leben gerissen worden, ein Papa und seine kleine Tochter, eine Studentin, eine Lehrerin und eine Seniorin.

Alle wollten noch so gerne leben und mussten doch sterben.

Schenke den Familien und Freund*innen, die um sie trauern, ganz viel Kraft und Zeichen, dass wir mit ihnen in Gedanken sind. Begleite sie auf ihrem schweren Weg.

Wir denken und beten für alle Menschen, die verletzt worden sind, teils sogar schwer.

Schenke ihnen und ihren Familien Kraft und Geduld beim Gesundwerden und dem Ertragen des Schmerzes.

Guter Gott, wir fragen uns alle: Warum? Warum ist dieser Mensch gestorben, schwer verletzt, musste das Unglück mit ansehen? Und warum war ich zu Hause oder in der Schule und uns ist nichts passiert?

Auf diese Fragen wissen wir keine Antwort.

Danke sagen wir allen Menschen, die geholfen haben, den Passanten, die sofort Hilfe leisteten, den vielen Sanitäter*innen und Ärzt+innen, der Feuerwehr, der Polizei, den Notfallseelsorger*innen und allen, die an die Opfer denken.

Lieber Gott, begleite uns in der kommenden Zeit und habe ein offenes Ohr für unsere Fragen, unsere Trauer, unsere Wut und unser Nicht-Verstehen-können.

Amen

Idee:

Wenn Kinder mögen, wenn es ihnen gut tun würde, basteln sie gemeinsam einen Stern, malen sie ein schönes Bild, einen Engel o.ä. und schenken sie diesen weiter an Menschen in der näheren Umgebung, die alleine sind, die traurig sind, die krank sind oder die sich Sorgen machen. Damit verbinden wir den Gedanken des Teilens und des Mittragens der Sorgen vom heiligen Nikolaus mit den Sorgen unserer Tage.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.