Datum: Freitag, 23. Oktober 2020


Liebe Kinder, liebe Eltern,

gerade sitze ich noch in meinem Arbeitszimmer in Tarforst und möchte euch den kleinen Brief zum Wochenende schicken. Eben hat es geregnet, jetzt scheint ein wenig die Sonne und ich schaue auf einen Regenbogen, nicht kräftig, sondern zart, aber sehr schön anzusehen. Dazu möchte ich euch eine Geschichte erzählen:

Die Geschichte vom Regenbogen

Es war einmal, da fingen alle Farben auf der Welt einen Streit an. Jede Farbe behauptete, die beste, die wichtigste, die nützlichste Farbe zu sein:

Grün sagte: "Ganz klar, dass ich die wichtigste Farbe bin. Ich bin das Symbol des Lebens und der Hoffnung. Ich wurde für das Gras, die Bäume, die Blätter ausgewählt. Schaut euch die Landschaft an, ich komme am meisten drin vor."

Blau unterbrach: "Du denkst nur an die Erde, aber sieh mal auf den Himmel und das Meer! Das Wasser ist die Grundlage des Lebens und ohne Wasser verdurstet alles Grün. Der Himmel gibt Raum und Frieden."

Gelb kicherte: "Ihr seid alle so furchtbar ernst! Ich bringe Lachen, Fröhlichkeit und Wärme in die Welt. Die Sonne ist gelb, der Mond auch, die Sterne ebenso. Jedes Mal, wenn man eine Sonnenblume betrachtet, beginnt die Welt zu lächeln. Ohne mich gäbe es keinen Spaß!"

Orange begann als nächste ihr Eigenlob zu singen: "Ich bin die Farbe der Gesundheit und Kraft. Ich bin wohl seltener, aber ganz wertvoll. Ich bin Träger der meisten Vitamine, denkt an Möhren und Kürbisse, Orangen und Mangos. Und beim Sonnenauf- und untergang bleiben die meisten Menschen stehen und staunen."

Rot kann es nicht länger aushalten: Sie ruft hinaus: "Ich bin die Herrscherin über euch alle, Blut! Ich bin die Farbe der Gefahr und der Tapferkeit. Ich bin bereit, für eine Sache zu kämpfen. Und ich bin die Farbe der Liebe: die rote Rose, der rote Mohn."

Violett sprach viel ruhiger, aber doch sehr entschlossen: "Denkt an mich. Ich bin die Farbe des Geheimnisvollen. Ich stehe für die Ruhe, die Nachdenklichkeit, für das Denken und die Tiefe des Wassers. Ihr braucht mich als Gegensatz, für das Gebet und den inneren Frieden."

Und so fuhren die Farben fort, sich zu rühmen, zu übertreffen, zu überzeugen. Ihr Streit wurde immer lauter. Plötzlich zuckte ein strahlend weißer Blitz auf, der Donner rollte und dröhnte. Es begann, heftig zu regnen. Die Farben kauerten ängstlich aneinander. Da sprach der Regen: "Ihr närrischen Farben, streitet doch nicht, wer wichtiger ist. Wisst ihr denn nicht, dass Gott euch alle für einen bestimmten Zweck erschaffen hat, einzigartig und verschieden? Er liebt euch alle, reicht euch die Hände und kommt mit mir. Wir werden euch in einem großen farbigen Bogen über den Himmel spannen, als Erinnerung daran, dass Gott euch alle liebt. Lebt in Frieden zusammen und seid ein Versprechen: "Ein Zeichen der Hoffnung".

Und wann immer Gott die Welt mit einem ausgiebigen Regen gewaschen hat, setzt er den Regenbogen an den Himmel, und wenn ihr ihn seht, denkt daran: Er will, dass wir Menschen uns alle untereinander schätzen und er sagt dir: "Ich habe dich lieb, so wie du bist!"

Wertschätzung dem anderen gegenüber ist sicher ganz wichtig, wenn für euch am Montag die Schule wieder beginnt.

Ich wünsche euch viel Freude dabei, Spass, aber auch Geduld und immer den richtigen Abstand!

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.