Datum: Montag, 10. August 2020


Ein Stationengottesdienst für Familien in der Natur

https://www.drs.de/fileadmin/user_upload/Dossiers/Coronavirus/Gottesdienstvorlagen/Christi_Himmelfahrt/Hausgottesdienst_mit_Kindern_ChristiHimmelfahrt.pdf

oder eine Andacht, leicht verändert von Pia Tholl

 

Der Himmel ist mitten unter uns

Eine Familienandacht zu Christi Himmelfahrt

 

Foto: Stefanie Penker

 

Vorbereitung

Ein blaues, rundes Tuch (alternativ: eine blaue Serviette, ein Bogen blaues Tonpapier)
Weiße Servietten, rote Wolle, Bibel, Brot (alternativ: ein Brötchen), eine Schüssel mit Wasser
Blätter und Stifte, Wollfäden
Osterkerze, Teelichter und Streichhölzer

„Durch den Gottesdienst führt am besten eine erwachsene Person oder ein Jugendlicher/eine Jugendliche, im Folgenden „L“ genannt.

Beginn:  Gemeinsames Kreuzzeichen: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Lied:  Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind 

Wir feiern heute Christi Himmelfahrt. Dieses Fest will uns spüren lassen, dass der Himmel nicht unerreichbar fern ist. Er kann schon heute mitten unter uns Menschen sein.

Die Familie legt ein blaues Tuch in die Mitte. Ein Kind stellt die brennende Osterkerze auf das Tuch.

Kyrie-Rufe:
- Jesus, Du hast unter uns Menschen gelebt. Du bist einer von uns. Herr, erbarme Dich. – Herr, erbarme Dich.
- Deine Botschaft hat viele Menschen glücklich gemacht. Du bist einer für uns. Christus, erbarme Dich. – Christus, erbarme Dich.
- Du bist bei Deinem Vater im Himmel. Du bist immer mit uns. Herr, erbarme Dich. – Herr, erbarme Dich.

Eröffnungsgebet
Guter Gott, wir haben uns in deinem Namen versammelt. Schenke uns offene Ohren und Herzen, damit wir dein Wort hören und verstehen können und dadurch froh werden. Amen

Hinführung: Nach dem Tod von Jesus sind seine Jünger traurig. Jesus spürt das. Er will ihnen nahe sein. Er will ihnen zeigen, dass es auch auf der Erde ein Stück Himmel gibt.

Jesus zeigt den Jüngern, dass er sie in seinem Herzen trägt. Himmel ist da, wo Menschen einander lieb haben.

 L. legt eine weiße Serviette in die Mitte. Die Kinder können mit einem roten Wollfaden auf der Serviette ein Herz formen.

Jesus erzählt den Jüngern vom Reich Gottes. Himmel beginnt da, wo Menschen versuchen, nach der Botschaft Jesu zu leben

L. legt eine weiße Serviette in die Mitte. Ein Kind legt die Bibel auf die Serviette.

Jesus isst gemeinsam mit den Jüngern. Himmel ist da, wo Menschen gemeinsam essen und trinken, feiern und glücklich sind.

L. legt eine weiße Serviette in die Mitte. Ein Kind legt darauf ein Brot oder ein Brötchen.

Jesus gibt seinen Jüngern einen Auftrag. Führt die Menschen zusammen, tauft sie. Baut Gemeinden auf. Himmel fängt dort an, wo Menschen die Nähe Gottes spüren können.

L. legt eine weiße Serviette in die Mitte. Ein Kind stellt eine Schale mit Wasser auf die Serviette.

Lied:
Halleluja, klatscht für Gott (Text und Musik: Martin Göth, aus: Cornelia Kraus, ... singen, spielen, tanzen dem Herrn!)

Biblische Lesung (nach der Apostelgeschichte 1,16 –20)
Als die Jünger mit Jesus zusammen waren, stellten sie ihm eine Frage: „Du hast uns so viel vom Reich Gottes erzählt. Wann fängt es denn endlich an?“
Jesus antwortete ihnen: „Ich verspreche euch: Ihr werdet Kraft bekommen, wenn ich euch den Heiligen Geist schicke. Ihr werden die Kraft bekommen, allen Menschen auf der Erde von mir und meiner Bot- schaft zu erzählen. Dann beginnt das Reich Gottes schon hier auf Erden.“
Als Jesus das gesagt hatte, wurde er in den Himmel gehoben. Da standen plötzlich zwei Männer in wei- ßen Gewändern da und sagten zu den Jüngern: „Jesus ist jetzt bei seinem Vater im Himmel. Dort werdet ihr ihn eines Tages wiedersehen.“

Lied: Wieder Halleluja

Deutung

Jesus sagt zu uns: Ich bin bei euch. Eines Tages werdet ihr mit mir den Himmel sehen.

Alle Mitfeiernden bekommen ein Blatt und Buntstifte und malen ihre Vorstellung vom Himmel. Dazu kann das Lied: „Wo Menschen sich vergessen“ angehört werden.

Im Anschluss werden die Bilder an den Rand der gestalteten Mitte gelegt.

Jesus sagt zu uns: Ich bin bei euch. Ich zeige euch ein kleines Stück vom Himmel.

Alle Familienmitglieder legen einen Faden von der Oster- kerze zu ihrem Himmels-Blatt

Lied : Wo Menschen sich vergessen  Fürbitten

Jesus, Du willst uns nahe sein. Du willst in unserer Mitte sein. Du willst, dass dein Himmel auf der Erde beginnt. Dich dürfen wir voll Vertrauen bitten:

Alle Familienmitglieder sagen in freiem Gebet ihre Fürbitten. Nach jeder Bitte zünden sie ein Teelicht an und stellen es in die Mitte. Abschließende Fürbitten:

Für alle, die sich lange nicht sehen können.
Für alle, die einsam sind.
Für alle, die traurig sind und Trost erhoffen.
Für alle, die ein kleines Stück von Deinem Himmel brauchen.

Vater unser

Beten wir zu unserem Vater im Himmel. Spüren wir seinen Himmel auch hier auf Erden: Vater unser im Himmel ...

Segenslied: Gottes guter Segen sei mit euch.

Zum Segenslied stehen alle ohne Handfassung im Kreis, ein Familienmitglied stellt sich in die Mitte und bleibt dort stehen. Nach dem Ende der Liedstrophe wird gewechselt. Nacheinander dürfen sich alle Familienmitglieder in die Mitte des Kreises stellen und sich den Segen zusingen lassen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.